Irmin Kamp – Biografie


geb. 1940 in Delmenhorst
Schaufenstergestalter-Lehre in Oldenburg i.O.

Studium:
Hochschule der Bildenden Künste, Bremen; Malerei bei
K. F. Dahmen, Winfried Gaul und Johannes Schreiter
Förderpreis der Stadt Bremen
St. Martin School of Art bei Anthony Caro, Philipp King u.a.,
mit einem Stipendium des British Council

Freischaffende Tätigkeit in Delmenhorst, Münster
(Westfalen), und Barrenstein (bei Grevenbroich, NRW)
1980 Umzug nach Köln

1974 Berufung als Professor für Bildhauerei an die Kunstakademie
Düsseldorf, als erste Berufung des neuen
Direktors Norbert Kricke

1974-2008 Regelmäßige öffentliche Ausstellungen der
„Klasse Kamp“, jeweils mit Katalog

1978-1980 Forschungsprojekt „Gezielte Umgebungsbeeinflussung
mit künstlerischen Mitteln“, in Zusammenarbeit mit
dem Institut für Zukunftsforschung, Bonn, und Studenten
der Kunstakademie Düsseldorf sowie der Universität Köln;
gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft und
Forschung, Düsseldorf (Forschungsberichte)

1988-1990 Freisemester für ein Künstlerisches Entwicklungsvorhaben; Arbeitsaufenthalte in Trinidad und Tobago
(W.I.), Negativformen für die „Black Turtle“ (blaue Palmen),
„Große Silberne“ und „Black Rock Tobago“; Fotoserien
„Snow in Tobago“

2006 Ausstellung „Klasse Kamp 1974 bis 2006“ in der
Kunsthalle Düsseldorf von 33 Absolventen der Klasse aus
Anlaß der Emeritierung von Irmin Kamp (Katalog)

Ausstellungen


Zahlreiche Ausstellungen (Auszug)
1970-er Jahre: Paula-Becker-Modersohn-Haus, Bremen
1973 – Märkischen Museum, Witten

Außenarbeiten im öffentlichen Raum (Auszug)
1970-er Jahre:
Kieler Woche, Förde „Zwiebeltürme“
Lehmbruckmuseum Duisburg, Park „Zwiebeltürme“
Internationale Kunstmesse Düsseldorf „Bogen nach einer Zeichnung von Fritz Schwegler“, „Dolmen“

1979:
„Rund um den Hofgarten“, Stadt Düsseldorf,
„Plastik für einen Baum im Hofgarten“, „Laternen“

1988:
„Kunstmeile“, Stadt Düsseldorf, auf dem Gelände hinter der Kunstsammlung NRW „Black Turtle“

2006:
„Quadrienale“, Stadt Düsseldorf, Pavillon der Kunstakademie der Bildhauerei der Kunstakademie, „Black Mushrooms“

2008:
Das Seewerk, Moers „Plastiken am Silbersee“
15 alte und neue Arbeiten in der Parklandschaft
Katalog »»

 

 

 

 

Am Silbersee

Das SEEWERK bietet mit seinen großen Ausstellungen ein Forum für zeitgenössische Kunst. Das Konzept ist eine Mischung aus arrivierter und junger Kunst, verbunden mit begleitenden Aktionen wie Musik, Performances und Kinderprogrammen.

Termine

Das SEEWERK feierte letztes Jahr
10-jähriges Jubiläum.

27.08.2016, 14 Uhr:
Ausstellungseröffnung an der Kulturinsel Nepix Kull, Schlosspark, Moers – anschließend im SEEWERK.

Hinweise

Impressum
Datenschutzerklärung

 

Kontakt

Telefon:
+49 [0] 2841 / 886878

Email:
»» das SEEWERK

Adresse:
Silberseeweg 1a
47447 Moers

Besichtigungen:
nach vorheriger Anmeldung

seewerk-facebook
Besuchen Sie uns auch auf Facebook